Blackjack Varianten – Für jeden Geschmack das Richtige

Die Regeln des Blackjack sind im Grunde genommen recht simpel und schnell zu erlernen. Die ursprüngliche deutsche Beschreibung von Blackjack lautet 17 und 4 oder auch 21. Damit ist das Ziel des Spiels schon fast erklärt. Es geht darum, 21 Punkte zu erreichen oder so nah wie möglich an der 21 dran zu sein. Mit einer 22 ist man allerdings raus und die Bank hat gewonnen. Der Wert der nummerierten Karten entspricht ihrer aufgedruckten Zahl. Bildkarten, also der Bube, die Dame und der König haben einen Wert von zehn. Eine Sonderrolle nimmt das Ass ein, hier kann der Spieler wählen, welchen Wert es haben soll. Entweder die eins oder die elf. Das Siegerblatt, der Blackjack, ist damit ein Ass und eine Bildkarte.

Casino Bonus Besuchen
1 1.500 € BESUCHEN
2 200 € BESUCHEN
3 Special BESUCHEN
4 200 € BESUCHEN
5 200 € BESUCHEN
6 500 € BESUCHEN
7 100 € BESUCHEN
8 2.500 € BESUCHEN
9 100 € BESUCHEN
10 Special BESUCHEN

Gegen die Bank und nicht gegeneinander

Die Spieler spielen gegen die Bank und nicht gegeneinander. Das Blatt der Bank muss geschlagen werden. Diese muss stets eine Karte ziehen, bis sie mindestens siebzehn Punkte hat. Dies führt oft dazu, dass die Bank am Ende zu viele Karten gezogen hat und der Spieler gewinnt. Wer cool und entspannt bleiben kann, der kann auch mit einer vierzehn oder einer sechzehn viel gewinnen. Es ergibt sogar oft mehr Sinn, nicht auf die 21 zu spekulieren, sondern sich nur auf das Blatt der Bank zu fokussieren. Die Gewinnchancen sind hier deutlich höher als beim Roulette oder dem Baccara, aber dadurch sind die gewonnen Beträge nicht so exorbitant hoch. Man kann seinen Einsatz verdoppeln oder verdreifachen und eben nicht verzwanzig- oder verfünfunddreißigfachen wie bei anderen Spielen.

Eine Fülle von Varianten haben sich etablieren können

So einfach die Regeln auch sein mögen, so fantasiereich sind die Spieler von Blackjack. Denn es haben sich unzählige Varianten des Spiels herauskristallisiert. Neben dem klassischen Blackjack gibt es noch das europäische, dort wird mit nur zwei Kartendecks und nicht mit vier gespielt und der Dealer muss bei einer siebzehn aussteigen. Dies wird Soft 17 genannt. Das beliebte Verdoppeln geht in dieser Variante nur, wenn der Spieler einen Wert von mindestens neun Punkten hat. Es darf nach einem Split nur einmal verdoppelt werden, ein weiterer Split ist dann nicht mehr erlaubt.

Das spanische Blackjack, auch Pontoon genannt

Diese Variante des Blackjack ist vermehrt in Online Casinos anzutreffen. Es zeichnet sich durch eine höhere Gewinnquote für die Spieler aus, was wiederum gut für die Beliebtheit des Spiels ist. Die höhere Quote wird erreicht, indem die ersten beiden Karten des Dealers in Runde eins verdeckt bleiben, danach ist der Dealer unter Zugzwang. Bei einer Soft 17 muss er noch eine weitere Karte ziehen. Dies führt dazu, dass er oftmals die 21 Punkte übertrifft und dadurch die Gewinnchancen der Spieler erhöht wird. Die Spieler müssen bei Pontoon allerdings ebenso etwas wagemutiger sein und bis zum Erreichen der fünfzehn Punkte eine weitere Karte ziehen.

Bei der Variante Match Play 21 werden alle Zehner-Karten aus den Decks entfernt. Es haben somit nur die Bildkarten einen Zahlenwert von zehn. Dadurch müssen insgesamt pro Spiel mehr Karten gezogen werden, was den Reiz und die Kombinationsvielfalt deutlich erhöht.